Entrümplen Sie Ihre Garage

in kürzester Zeit und gewinnen Sie wertvollen Platz für Ihre Autos und andere Gegenstände. Hier sind unsere Tipps um Ihre Garage zu entrümpeln und mehr Platz zu gewinnen!

Der Frühling ist endlich da und damit auch die Zeit für ein bisschen Aufräumen. Wahrscheinlich haben Sie sich bereits in Ihrem Haus umgeschaut und festgestellt, dass es an der Zeit ist, einige Dinge auszusortieren und wegzugeben. Vielleicht haben Sie auch vor, Ihren Keller oder Dachboden aufzuräumen.Wir möchten Sie bitten, sich heute um einen anderen Teil Ihres Hauses zu kümmern: Ihre Garage!

Wenn Sie sich Ihre Garage ansehen, ist sie mit hoher Wahrscheinlichkeit voller alter Dinge, die Sie schon lange nicht mehr benutzt haben. Das Aufräumen dieses Raumes kann zwar unter Umständen einige Schwierigkeiten bereiten, aber es lohnt sich! In diesem Blogartikel möchten wir Ihnen erklären, warum Sie Ihre Garage entrümpeln sollten und wie Sie das am besten anstellen können. Wir hoffen, dass wir Ihnen damit einige nützliche Tipps geben können!

Warum sollten Sie Ihre Garage entrümpeln?

Es gibt eine Reihe von Gründen, warum es sich lohnt, die Garage aufzuräumen. Zunächst einmal werden somit mehr Platz geschaffen. Das klingt zunächst einmal unbedeutend, aber es ist wirklich wesentlich! Wenn Sie mehr Platz in Ihrer Garage haben, können Sie diese für andere Zwecke nutzen.Sie könnten zum Beispiel endlich die Fahrräder hereinstellen, die sonst immer im Weg herumstehen oder Sie könnten Platz für andere Hobbys schaffen.

Des Weiteren werden Sie durch das Aufräumen der Garage auch etwas Ordnung in Ihr Leben bringen. Viele Menschen neigen dazu, ihre Garage als Ablageort für alles mögliche zu benutzen. Dort landet dann irgendwann alles, was sie nicht mehr wollen oder nicht mehr wissen, wo es hingehört. Das kann zu einem ungeordneten Zustand führen, der Sie irgendwann nerven und belasten kann. Wenn Sie sich aber regelmäßig um Ihre Garage kümmern und aufräumen, bringen Sie mehr Ordnung in Ihr Leben und fühlen sich dadurch besser! Probieren Sie es aus.

Wie kann man seine Garage entrümpeln?

Wenn Sie jetzt denken, dass das Aufräumen der Garage eine riesige Aufgabe ist und Sie keine Ahnung haben, wo Sie anfangen sollen, keine Sorge! Wir haben hier ein paar Tipps für Sie, die Ihnen helfen können: Setzen Sie sich zunächst einen Tag oder ein Wochenende für das Aufräumen der Garage ab. Dann müssen Sie sich nicht unter Druck setzen und haben genug Zeit für alles.

Fertigen Sie sich vorher einen Plan an! Überlegen Sie sich präzise, was in die Garage gehört und was nicht. Danach können Sie leichter entscheiden, was weggegeben oder entsorgt werden soll. Beginnen Sie mit den Sachen, die Sie schon lange nicht mehr benutzt haben oder die Ihnen nicht mehr gefallen. Oft ist es leichter, sich von diesen Sachen zu trennen.

Es ist wichtig beim Aussortieren möglichst sachlich zu sein und sich genau zu überlegen, ob man etwas wirklich noch braucht oder ob es nur unnötiger Ballast ist. Viele Menschen haben eine Schwierigkeit damit, sich von Dingen zu trennen, auch wenn sie sie gar nicht mehr brauchen. Aber es ist wichtig immer daran zu denken: Je mehr unnötiges Gerümpel in der Garage ist, desto unordentlicher und ungemütlich wird es!

Was können Sie mit dem gewonnenen Platz in Ihrer Garage tun?

Wenn Sie jetzt denken, dass die Entrümpelung der Garage gar keinen Sinn macht, weil sowieso kein Platz mehr übrig sein wird, haben Sie sich ganz bestimmt getäuscht! Selbst wenn Sie nur ein paar Quadratmeter freigeräumt haben, macht das schon einen großen Unterschied! Und je mehr Platz Sie schaffen, desto besser! Schließlich gibt es viele Dinge, die man in seiner Garage unterbringen kann:

Fahrräder: Wenn Sie gerne Fahrrad fahren oder auch nur ab und zu mal mit dem Rad in die Stadt fahren, ist es praktisch, wenn das Fahrrad in der Nähe steht und man nicht erst den Keller oder Dachboden herausziehen muss.

Hobby-Materialien: Viele Menschen haben Hobbys wie Basteln oder Malen. Oft findet man aber keinen Platz im Haus für die vielen Materialien und Gerätschaften. In der Garage hat man aber oft genug Platz für alles! Oft ist es auch praktischer, die Hobby-Materialien in der Nähe des Ortes zu haben, an dem man sie nutzt (z.B. im Garten).

Dadurch erspart man sich das mühsame Herumtragen und hat alles schnell zur Hand.

Gartenmöbel: Im Sommer ist es zweifellos angenehmer im Garten zu sitzen als in den eigenen vier Wänden! Wenn Sie aber keinen Platz für die Gartenmöbel haben oder sie im Regen stehen gelassen werden müssen (was selbstredend keine ideale Situation ist), ist die Garage oft eine gute Lösung. Hier sind die Möbel auf jeden Fall trockener und besser aufgehoben als im Freien!

Wir hoffen, dass wir Ihnen mit den vorherigen Tipps etwas helfen konnten und dass Sie jetzt Lust haben, sich an die Arbeit zu machen!Damit das Aufräumen der Garage etwas leichter fällt und am Ende alles so aussieht, wie Sie es sich vorstellen, haben wir hier noch ein paar Tipps für Sie:

Vergessen Sie nicht den Boden: Der Boden der Garage ist oft voller Schmutz und Staub und deshalb sollten Sie ihn unbedingt mitreinigen!

Machen Sie es sich gemütlich

Die Garage muss natürlich nicht ungemütlich sein – ganz im Gegenteil! Wenn man schön Ordnung hält und alles seinen Platz hat kann die Garage richtig richtig gemütlich & ordentlich sein :) Also montieren Sie doch einfach den Fernseher an die Wand falls jemand mal Lust hat drinnnen zu chillen – oder stellen Ihre  Musikanlage auf und hören Musik beim Arbeit ;)