Es kann unterschiedliche Gründe dafür geben, dass man sich dazu entscheidet, sein Geschäft wieder aufzugeben. Falls Sie sich dazu entscheiden, Ihr Geschäft aufzulösen, gibt es einiges zu beachten – unter anderem das Kündigen aller Verträge und Entrümpelung der verbleibenden Geschäftsausstattung und schließlich auch steuerliche Belangen. Dieser Ratgeber soll Ihnen helfen, den gesamten Ablauf gut zu planen.

Top 3 Gründe warum Unternehmer ihr Geschäft aufgeben

  1. Der aktuelle Inhaber tritt aus Altersgründen in den Ruhestand und findet weder einen Nachfolger noch einen Käufer für sein Unternehmen.
  2. Die Firma befindet sich aufgrund schlechter Geschäftsentwicklung in einer Krise und droht zu bankrupt zu gehen.
  3. Der Inhaber hat private Gründe, das Geschäft nicht weiterzuführen und wiederum findet er auch keinen Käufer.

Unsere kleine Checkliste:

  • Benachrichten Sie Ihren Steuerberater von der beabsichtigten Betriebsaufgabe. Informieren Sie sich bei Ihrem Steuerberater, ob Sie für steuerliche Freibeträge bei einer Betriebsaufgabe die Voraussetzungen erfüllen
  • Kündigen Sie alle Verträge mit Mitarbeitern, Kunden, Lieferanten, Versicherern, Kommunikationsanbietern, Leasinggesellschaften, Vermietern und Pächtern gemäß den jeweiligen Fristen
  • Bitte denken Sie an die Kündigungsfristen der Mitarbeiter, bevor Sie Ihr Unternehmen schließen. Es ist empfehlenswert, sich vorher beraten zu lassen Informieren Sie die Arbeitsagentur über Ihre Absicht, das Unternehmen zu schließen.
  • GEZ und GEMA abmelden
  • Veräußerung/ Ummeldung der Betriebsfahrzeuge
  • Änderungen oder Löschungen des Internetauftritts sowie Eintragungen in den Gelben Seiten oder andere Werbeauftritte sind notwendig, falls vorhanden
  • Post informieren und ggf. eine Nachsendeauftrag einrichten
  • Teilen Sie Ihren Mitarbeitern stets alle notwendigen Informationen mit
  • Kunden und Lieferanten in Kenntnis setzen
  • Achten Sie darauf, vor dem Stichtag alle ausstehenden Zahlungen zu tätigen und offene Rechnungen einzutreiben
  • Sichere Aufbewahrung der Geschäfts- und Steuerunterlagen: Legen Sie alle wichtigen Dokumente an einem sicheren Ort ab, wo die Unterlagen (mindestens 10 Jahre lang) geschützt sind
  • Bitte teilen Sie dem Finanzamt mit, wann Sie Ihr Geschäft auflösen möchten. Dieses benötigt einen konkreten Termin zu diesem Thema
  • Bitte kooperieren Sie so gut wie möglich mit dem Finanzamt. Wenn Sie Glück haben, können Sie so der endgültigen Steuerprüfung entgehen. Diese wird vor allem dann angeordnet, wenn dem Finanzamt Unstimmigkeiten auffallen

Geschäftsauflösung /Firmenauflösung

Wenn Sie Ihre Büro- und Gewerberäume endgültig räumen müssen, um sie dem Vermieter zu übergeben, sollten Sie dies kurz vor dem Ablauf der Verträge tun. Idealerweise haben Sie bis dahin alles Verwertbare verkauft oder in Ihren Privatbesitz überführt. Was danach noch übrig bleibt, sind nicht mehr brauchbare Möbel und schlichter Müll, oft auch viel Sperrmüll. In diesem Moment ist es ratsam, eine professionelle Entrümpelungsfirma zu beauftragen.

Studenten-Power hilft: Wir schauen uns Ihr Objekt gratis und unverbindlich an und machen Ihnen ein Angebot. Bei uns gibt es keine versteckten Kosten. Wir übergeben Ihnen Ihr Büro und/oder das Gewerbegebäude besenrein oder grundgereinigt. Wir entrümpeln alles vom Boden bis zum Keller inklusive Betriebsgelände, Lager, Keller und sonstigen Räumen.